Anfragen zur Kenntnis der Arten und zur Umsetzung der Schutzverordnungen

Mit zwei am 9.12.2019 eingereichten Anfragen möchte ich mehr über die aktuelle Datenbasis zur Artenkenntnis und der Umsetzung der Schutzverordnungen im Kanton Zürich erfahren Der Schutz der Biodiversität ist angewiesen auf das Wissen, welche Arten wo vorkommen.  Bei einzelnen Artengruppen wie den Brutvögeln oder den Blütenpflanzen sind mehr oder weniger aktuelle Inventare kantonsweit aktuell vorhanden. […] » Read more

Gegenvorschlag zur « Naturinitiative » reicht nicht aus

Mit dem Gegenvorschlag zur « Naturinitiative » zeigt die neue Zürcher Regierung ihre Bereitschaft, gegen den drohenden Artenverlust im Kanton Zürich vorzugehen. Doch die finanziellen Mittel, die sie dafür vorschlägt, reichen noch nicht aus, um das Artensterben zu stoppen. Es braucht mehr. 55 Millionen Franken jährlich verlangt die « Naturinitiative » für den Erhalt der vom Aussterben bedrohten Tier- […] » Read more

EKZ erhöht die Rückspeisetarife

In der Antwort auf meine Anfrage im Kantonsrat: Faire Rückliefertarife für Solarstrom hat die EKZ geantwortet, dass 4.5 Rp. der geltend Vorgabe von Art. 12 Abs. 1 der eidgenössischen Energieverordnung entspricht und geht nicht weiter darauf ein. Es ist erfreulich zu sehen, dass die EKZ die Rückspeisetarife auf 2020 nun endlich erhöht. Die Tarife werden […] » Read more

Wald im Naturschutzgebiet soll für Strafanstalt fallen!

Für die Anpassung des Sicherheitsperimeters der Strafanstalt Pöschwies müsste zum Teil Wald in einem Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung geschlagen werden…Ein No Go für die Grüne Fraktion! Bei dieser Abstimmung im Kantonsrat hat sich gezeigt, welche Parteien den Naturschutz am meisten Gewicht beimessen. AL und GLP unterstützen hier die Grüne Fraktion. Beim Gebiet […] » Read more

Landschaftsverbindungen bleiben im Richtplan

Die Mehrheiten im Kantonsrat spielen für die Natur und die Anwohner. Nicht wie vom Regierungsrat vorgeschlagen, werden die Landschaftsverbindungen welche zur Reparatur der Landschaft beitragen, den Erholungswert erhöhen und sich auch positiv auf die Biodiversität auswirken, werden nicht aus dem Richtplan bestrichen! Mein Votum dazu im Rat Beim Bau der grossen Verkehrsachsen in unserem Land […] » Read more

Keine Stärkung des Datenschützers

Mit der technischen Revision des Informations und Datenschutzgesetzes hätte der Kantonsrat die Möglichkeit gehabt, die Rechte und den Einfluss des Datenschützers zu stärken. Leider wurden die entsprechenden Minderheitsanträge vom Rat abgelehnt. Mit 81:87 Stimmen reichte es den Minderheitsanträgen leider nicht ins neue Gesetz. Die EVP konnte das Zünglein an der Wage spielen. Mein Votum im […] » Read more

Faire Rückliefertarife für Solarstrom

Am 17. Juni habe ich zusammen mit Daniel Sommer von der EVP die Folgende Anfrage zu den Rückliefertarifen für Photovoltaikstrom eingereicht. Aus meiner Sicht ist es nicht korrekt, dass die Produzenten von Solarstrom im Gebiet der der EKZ mit 5.8 Rp. im Hochtarif und 4.6 Rp. im Niedertarif abgespeist werden. Damit gehören die Tarife der […] » Read more

Radweg Wagenbrechi bewilligt

Der Kantonsrat hat fast einstimmig beschlossen einen 5.6 Mio. Kredit für den Radweg von Rorbas nach Bülach über die Wagenbrechi zu bewilligen. Gleichzeitig wird die Strasse in diesem Abschnitt saniert. Erfreulich, dass auf dieser Strecke, welche als Mutprobe für Velofahrer gewertet werden kann, endlich eine Lösung realisiert wird. Ich hoffe nur, dass im Bereich Heimgarten […] » Read more

Energieplanungsbericht wird abgelehnt

Der Kantonsrat lehnt den Energieplanungsbericht 2017 von Markus Kägi ab.Darin findet sich keine Plan wie es im Kanton Zürich weiter gehen soll! Der Bericht schlägt ein weiter wie bisher vor! D.h. 2.2 Tonnen CO2-Ausstoss pro Kopf.Dies steht in völligem Widerspruch zum Pariser Klimabkommen.Der Neue Energiedirektor Martin Neukom ist gefordert ein Planung im Energiebereich vorwärts zu […] » Read more

Klimanotstand auch im Kanton Zürich

Der Kantonsrat ruft den Klimanotstand aus! Mit 90 zu 84 Stimmen. Die neuen Mehrheiten greifen. Grüne, SP, AL, GLP und EVP zusammen erreichen neu Mehrheiten für Klimathemen.Jetzt können die vielen Vorstösse der Grünen zum Klima chancenreich durch den Kantonsrat kommen. » Read more