Braucht die EKZ-Knebelverträge um Solarstromproduzenten zu binden?

Fraktionserklärung der GRÜNEN, SP und der GLP im Zürcher Kantonsrat vom 28. November 2022vorgetragen dich David Galeuchet Die EKZ hat am 23. November die Produzenten von Solarstrom informiert, dass die Kündigungsbedingungen für die Einspeisung von Solarstrom geändert werden. Neu ist die Kündigung nur noch auf den 31. Dezember unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist möglich. Bisher […] » Read more

Wie kommen wir mit der Energie durch den Winter?

Wir sind in einer ausserordentlichen Situation. Der Krieg in der Ukraine hat dazu geführt, dass Russland den Gashahn zugedreht hat. In Frankreich steht die Hälfte der AKW ausserplanmässig still. Die Stauseen sind weniger gut gefüllt als in anderen Jahren. Wie schaffen wir die Energiewende? Die Klimakrise ist die grösste Herausforderung unseres Jahrhunderts. Eine schnelle Dekarbonisierung […] » Read more

Das Potenzial einheimischer Solarenergie besser nutzen

Heute wurde die Motion der Klimaallianz, das Potential der einheimischen Sonnenenergie besser zu nutzen mit 88: 79 angenommen. SVP, FDP, die Mitte und die EDU haben die Motion nicht unterstützt und zeigen damit auf, dass Sie nach wie vor bei den Erneuerbaren Energien nicht vorwärts machen wollen. Wir sind aktuell im Energiebereich in einer heraus […] » Read more

Rahmenkredit für Fil Bleu Glatt vom Kantonsrat angenommen

Der Kantonsrat hat den 63 Mio. CHF Rahmenkredit für das Projekt Fit Bleu Glatt mit 158 zu 11 Stimmen klar angenommen. Das Projekt sieht eine nachhaltige Aufwertung der Stadtlandschaft und der Freiräume entlang der Glatt vor. Bis 2031 soll ein siedlungsnahes Erholungsgebiet mit Fuss- und Velowegen und neuen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere entstehen. Erarbeitetet […] » Read more

Tiefenlager für radioaktive Abfälle: Unabhängige wissenschaftliche Begleitung zur Gewährleistung der Sicherheit

In diesem Herbst wird die NAGRA dem Bund den geeignetsten Standort für ein geologisches Tiefenlager für hochradioaktive Abfälle vorschlagen. Zwei der Drei möglichen Standorte liegen im Kanton Zürich. Deshalb fordert die Grüne Wilma Willi, dass der Kanton die Ergebnisse der NAGRA mit unabhängigen internationalen Experten überprüft. Dringliches Postulat » Read more

Auswirkungen der Energiemangellage

An der Kantonsratssitzung vom 22. August haben wir Grünen zusammen mit der Ökoallianz zwei dringliche Anfragen zur drohenden Energiemangellage eingereicht. Einerseits um festzustellen welche Privatpersonen von den hohen Energiekosten am stärksten betroffen und ein Monitoring dazu zu etablieren. Andererseits um die Auswirkungen der Energiekosten auf Unternehmen und Angestellte zu klären. Ausgangslage Wegen der angespannten internationalen […] » Read more

Europäische Solarmodule sind gefragt

Im Interview mit dem Westschweiz Fernsehen RTS, kann ich aufzeigen, dass die Nachfrage nach europäischen Solarmodulen aufgrund der hohen Energiepreise, des Krieges in der Ukraine und der Abhängigkeit von ausländischen fossilen Energieträgern sprunghaft angestiegen ist. Bei der Solarmarkt GmbH, meinem Arbeitgeber und dem grösstem Händler für Photovoltaik Produkte in der Schweiz, ist die Gesamtnachfrage in […] » Read more

Die nächste Scheinlösung in Eglisau

24. Juni 2020, Medienmitteilung der Grünen Kanton Zürich: Mit dem Plan zur Umfahrung Eglisau streut Regierungsrätin Carmen Walker Späh Sand in die Augen der Bevölkerung. Sie gibt vor, eine Lösung gefunden zu haben, wo keine Lösung möglich ist. Da hilft auch keine hochwertige Brückenarchitektur eines Santiago Calatrava. Für die GRÜNEN ist klar: Der Verkehr muss […] » Read more

Aktive Klimapolitik der Nationalbank (SNB)

Mit 80:79 Stimmen wurde das dringliche Postulat von Beat Bloch äusserst knapp im Kantonsrat verabschiedet. Er verlangt, dass der Regierungsrat die Rechte des Kantons Zürich als Aktionärin der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in dem Sinne wahrnimmt, dass bei einer künftigen (ordentlichen oder ausserordentlichen) Generalversammlung die Frage der Integration von Klimarisiken in die Investitionspolitik und das Risikomanagement […] » Read more

Die Schweiz ist familienpolitisches Schlusslicht in Europa

Im internationalen Vergleich schneidet die Schweiz in Sachen Vereinbarkeit von Beruf und Familie regelmässig schlecht ab. Einer der wichtigsten Gründe ist die bisher sehr kurze Elternzeit. Elternzeit sind nicht bezahlte Ferien, sondern eine Investition mit positiver volkswirtschaftlicher und familienpolitischer Wirkung. Will die Schweiz international mithalten und dem Fachkräftemangel entgegenwirken, dann muss sie in eine moderne […] » Read more